Guerilla Marketing – effektive Werbung für den Mittelstand

Kaum ein Unternehmen ist mehr auf wirksame Werbung angewiesen als das mittelständische – zeitgleich verfügen mittelständische Unternehmen allerdings in der Regel auch über deutlich weniger Werbebudget als die vergleichsweise große Konkurrenz. Wenig Aufwand und breite Wirkung stehen daher im Fokus – Guerilla Marketing soll hier Abhilfe schaffen.

Guerilla Marketing – besser als sein Ruf
Für viele ist der Begriff „Guerilla“ negativ behaftet. Faktisch, aber, bezeichnet Guerilla Marketing nichts anderes als eine Werbeform, die mit möglichst geringem Aufwand eine möglichst breite und nachhaltige Wirkung erzielen soll. Der Schwerpunkt liegt dabei in außergewöhnlichen Werbemaßnahmen, die sich von der Masse an „normaler“ Werbung abheben – der tatsächliche Werbefaktor muss hierbei nicht zwingend auf dem Anpreisen von Produkten oder Dienstleistungen am Kunden liegen, sondern kann durchaus auch subtil vermittelt werden. Dabei gilt: je ungewöhnlicher der Ort oder die Art der Maßnahme, desto mehr Aufmerksamkeit wird erregt.

Mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg

Der Mittelstand ist und bleibt das Herz der deutschen Wirtschaft. Der Mittelstand schafft die meisten Arbeitsplätze und ist von je her der Motor, der auch die großen Unternehmen wie AZO Lackieranlagen und Vistona Bauwerksabdichtung antreibt. Besonders in Baden-Württemberg hat der Mittelstand eine lange und große Tradition und ist nicht zuletzt ein wesentlicher Faktor dafür, dass Wohlstand sich im Land ausbreitet und die Arbeitslosigkeit nahezu auf Vollbeschäftigung reduziert wurde.

Der Mittelstand als Rückgrat der Wirtschaft
Der Mittelstand in Baden-Württemberg hat eine starke Basis. Von der Ostalb bist ins Breisgau sind zahlreiche mittelständische Unternehmen ansässig, die man nicht nur vor Ort kennt, sondern weltweit. Nimmt man beispielsweise die Ostalb, an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern.

Eine raue Gegend, etwas Abseits von den Wirtschaftszentren Mittlerer Neckar, Ulm, Kralsruhe und Stuttgart. Trotz der Lage findet man hier mittelständische Unternehmen wie Hartmann, Edelmann oder Voith, die international Erfolg genießen. Kaum ein Wasserkraftwerk auf der

Weiterbildung: Berufliche Kompetenzen stärken

Berufliche Weiterbildung ist heute so wichtig wie nie. Lifetime learning heißt das Zauberwort. Das gilt auch für die Zeit nach der Berufsausbildung.

Wir lernen niemals aus
Es gibt Berufe, die entwickeln sich derart schnell, dass man praktisch immer damit beschäftigt bleibt, sich den Veränderungen anzupassen. Andere wollen sich um eine besser dotierte Stelle bemühen und dafür einen höherwertigen Abschluss erzielen. Ein Fernstudium kann neben der Arbeit das gewünschte Ziel erreichbar machen. Das Fernstudium mit dem Abschluss Master of Arts wird für die unterschiedlichsten Disziplinen angeboten. Nicht immer muss man an der Universität studieren. Berufsbegleitende Ausbildung im Fernstudium sind möglich. Jedoch nicht für alle Bereiche. Umfangreiche Informationen stellen Fachbücher und das Internet zur Verfügung.

Wer kann das bezahlen?
Ist ein Studiengang gefunden, stellt sich für viele die Frage nach der Finanzierung. Es fallen Gebühren an. Wer sich dem Fernstudium widmet, weil sein Vorgesetzter es wünscht, der ist klar im Vorteil und kann finanzielle Unterstützung aus dem Betrieb erwarten. Auch die Freistellung von der Arbeit, zum Beispiel vor Prüfungen, kann der Arbeitgeber gewähren. Hierfür ist zu prüfen, ob Bildungs- und Sonderurlaube gewährt werden. Treffen alle Punkte nicht zu, sind die

Häufige Streitfragen im deutschen Arbeitsrecht

Das deutsche Arbeitsrecht ist ein sehr komplexer Bereich, der durch unterschiedlichste Regelungen und Gesetzgebungen bestimmt wird. In den vergangenen Jahren kam es von Seiten der Regierung immer wieder zu Anpassungen, die sich auf das Arbeitsrecht bezogen haben. Viele dieser Anpassungen sollten vordergründig zu einer Vereinfachung und einer besseren Verständlichkeit der unterschiedlichen Gesetzestexte beitragen. Allerdings wirkten sich diese meist gegenteilig aus. Das deutsche Arbeitsrecht stand in der Vergangenheit oft im Fokus der Kritik. Die Gründe dafür waren verschieden. Oft wurde die fehlende Transparenz bemängelt, nicht selten standen aber auch einzelne Fälle von Kündigungen oder Abmahnungen im Mittelpunkt der Diskussionen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle von Kündigungen, die deutschlandweit auf vielen Ebenen auf Widerstand und Unverständnis stießen. Mitgenommene Maultaschen und eingelöste Pfand-Bons haben infolge von Kündigungen heftige Diskussionen ausgelöst.

Unternehmensverkauf im Mittelstand

Ein Unternehmensverkauf steht in der Regel an, wenn der Inhaber das Rentenalter erreicht hat und niemand aus der Familie das Unternehmen fortführen möchte. In diesem Fall sind Dritte zu finden, die das Unternehmen kaufen, der Unternehmer kann den verdienten Schlussstrich ziehen. Allerdings sind beim Verkauf viele Eventualitäten zu beachten, weshalb professionelle Hilfe sehr nützlich sein kann.


Vorteile des Unternehmensverkaufs

Der Unternehmer, wenn er dann losgelassen hat, findet endlich Zeit für die Dinge, die er schon immer gern machen wollte. In den meisten Fällen hat er gut vorgesorgt und zusätzlich durch den Verkauf einen erklecklichen Gewinn generiert. Er kann sein Leben jetzt frei gestalten, Angst vor Langeweile braucht er ganz bestimmt nicht zu haben. Selbst wenn er weiter investieren möchte, gibt es genügend Möglichkeiten, die auch ohne eigenes Unternehmen funktionieren. Voraussetzung für diese Freiheit ist allerdings der Unternehmensverkauf, denn jedes Unternehmen, egal wie viele Stunden man mitarbeitet, bedeutet auch Verantwortung. Davon ist der Unternehmer endlich befreit, er kann seine Ideen und sein Engagement neuen Zielen widmen.

Vorteile einer Zeiterfassung

Bildquellenangabe: Cornelia Menichelli / pixelio.de

Welcher Vorgesetzte kann schon immer alle Angestellten im Blick haben? Wenigstens die Anwesenheit der Mitarbeiter wird deswegen in vielen Unternehmen zu 100 % kontrolliert. Hierfür kommen Zeiterfassungssysteme zum Einsatz. Früher kannte man diese in Form von Stempelkarten. Das ist aber eine Erscheinungsform, die mittlerweile fast durchweg durch elektronische Systeme abgelöst wurden. Elektronische Zeiterfassung bietet hierbei viele Vorteile – zum einen sind keine Stempelkarten mehr erforderlich – zum anderen kann auch ein großer Teil der administrativen Dinge durch den Mitarbeiter selber erledigt werden, was Aufwand spart.  Die Administration der Zeiterfassungsanlage erfolgt in der Regel durch die Personalabteilung, in kleineren Unternehmen aber auch oft an anderen Stellen. Auf jeden Fall handelt es sich bei den anfallenden Daten um persönliche Daten, die dem Datenschutz unterliegen.

Wenn die Zeiterfassung nur zum Zwecke einer Projektkalkulation erfolgt, sind oft auch schon einfache Tools zur Zeiterfassung mit Excel sehr hilfreich und tun gute Dienste. Ein

Die Bedeutung von Open Source Software

Vtiger Module sind die Open Source Alternative zu teuren kommerziellen Programmen. Für Unternehmen bietet Open Source Software außerdem, eine große Flexibilität bei der Anpassungsfähigkeit. Zu praktisch jeder kommerziellen und nicht kommerziellen Softwarelösung kann eine Schnittstelle geschaffen werden. Der vom Menschen lesbare Quelltext macht es möglich. Der Modifikationsspielraum ist nahezu grenzenlos.

Was ist Open Source Software?
Open Source Software ist eine wirklich „freie“ Software. Sie kann verändert, beliebig oft kopiert, installiert und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Die Lizenz ist dabei mit keinerlei Zahlungspflicht an den Lizenzgeber verbunden. Weiterentwicklungen müssen unter den gleichen Lizenzbedingungen weitergegeben werden. Notwendig wurde diese Art der Software Lizenz als Gegenpol zu den großen kommerziellen Anbietern. Statt wenige, hoch bezahlte Programmierer an einem Projekt arbeiten zu lassen, eröffnet Open Source einer Vielzahl von Programmierern die Möglichkeit der Weiterentwicklung. Allerdings können sie später dafür keine Lizenzgebühren verlangen. Die Software bleibt also kostenfrei oder zumindest vergleichsweise preiswert.

Das wahrscheinlich prominenteste Beispiel für den Erfolg und die Professionalität von

Coach Ausbildung systemisch

Quelle: Wikipedia.de

Die Coach Ausbildung systemisch zum Business Coach dauert circa ein halbes Jahr und ist in zehn Module gesplittet. Dadurch, dass die Teilnehmer-Zahl begrenzt ist, sollte man sich schnellstmöglich nach Bekanntgabe der Termine für die Coach Ausbildung systemisch anmelden. Die Ausbildung ist nicht an spezielle Ausbildungsnachweise gebunden, sondern bietet eine attraktive und interessante Möglichkeit der Weiterbildung für Jedermann. Neben den Grundlagen des Coachings und den Coachingprozessen ist das Thema Kommunikation in der Coach Ausbildung systemisch von großer Bedeutung und nimmt sogar ein ganzen Modul für sich alleine ein.

Eisberg-Modell in der Coach Ausbildung systemisch

Kommunikation ist ein wichtiges Instrument im Umgang miteinander und ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Jede Spezies kommuniziert verbal oder nonverbal, es kann nicht nicht-kommuniziert werden. Zur Kommunikation gibt es unterschiedliche Modelle, die Funktion und die Art der Kommunikation beschreiben und bildlich verdeutlichen, wie

Zeitmanagement

aboutpixel.de Erbstück © Marnie Marlene W.

Die Ausbildung auf ericksoncoaching.com zum Erickson Professional Coach beinhaltet nicht nur die Grundsätze der Kommunikation und das Wissen rund um die Funktionalität des Gehirns. Es wird ebenfalls der Umgang mit Zeit-Management geschult. Ein ganz bekannter Ausspruch, den jeder bestimmt schon mal verwendet hat „Ich habe keine Zeit“ wird durch ericksoncoaching.com bewusst widerlegt, denn Zeit haben alle Menschen gleich. Man priorisiert nur unterschiedlich und nimmt sich gegebenenfalls die Zeit nicht für andere Dinge, wodurch dann die Tätigkeit in den Hintergrund rutscht oder sogar ganz vergessen wird. Da der Umgang mit Zeit in jedem Unternehmen eine große Rolle spielt und hier sehr häufig Komplikationen und Stressfaktoren zu finden sind, behandelt ericksoncoaching.com im zweiten Modul sehr ausführlich das Zeit-Management.

Übersetzungsagentur für Fachübersetzungen

Durch Globalisierung und weite Verbreitung des Internets ist der Markt sehr vielfältig und vielschichtig geworden. Eine Übersetzungsagentur bietet häufig nur die Dienstleistung Übersetzungen oder Fachübersetzungen an, hat aber selbst keine eigenen Übersetzer angestellt. Sie arbeiten mit freiberuflichen Übersetzern zusammen, die als selbstständige Dienstleister zur Verfügung stehen.

Da die Berufsbezeichnung des Übersetzers nicht geschützt ist, kann quasi jeder diese Dienstleistung anbieten. Die Schwierigkeit für die Übersetzungsagentur besteht nun darin, sich aus dem überreichen Angebot die richtigen Mitarbeiter auszusuchen. Es gibt einige Abschlüsse, die geschützt sind und die zum Ausdruck bringen, dass ein Übersetzer einen entsprechenden Abschluss erworben hat, wie beispielsweise staatlich geprüfter Übersetzer, staatlich anerkannter Übersetzer oder Translatologe (B.A.) oder (M.A.). Auch ist es so, dass die Hälfte der Übersetzer als Quereinsteiger zu diesem Beruf gekommen ist.

Der Übersetzer bekommt seine Arbeit entweder von eigenen Kunden oder von einer Übersetzungsagentur. Wichtig ist, egal wie der Auftrag zustande kommt, dass der Auftraggeber einen Ansprechpartner hat und der Übersetzer die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen und sich mit dem Auftraggeber, gegebenenfalls über einen Vermittler, auszutauschen. Gerade bei schwierigen Fachübersetzungen kann es immer wieder zu Rückfragen kommen.